Kino: Beasts of the Southern Wild
Sa, 15. Juli 2017 • 21:30 Uhr • Rushmoorpark

Hushpuppy kann mit einem Lächeln Fische aus dem Wasser zaubern und mit einem bösen Blick wilden Kreaturen Einhalt gebieten. Und: Sie ist definitiv die mitreißendste Erzählerin seit FORREST GUMP.

Aber der Reihe nach: Tief in den Sümpfen der Südstaaten, jenseits der Deiche, liegt Bathtub, wo es die weltweit meisten Feiertage gibt (und in Bathtub weiß man noch Feiertage zu feiern). Als ein Jahrhundertsturm das Wasser über der Bayou-Siedlung zusammenschlagen lässt und prähistorische Monster aus ihren eisigen Gräbern erwachen und über den Planeten jagen, wird Hushpuppy zu den wenigen Verwegenen gehören, die sich dem scheinbar Unabwendbaren stellen.

BEASTS OF THE SOUTHERN WILD ist der fulminante Erstling von Regisseur Benh Zeitlin, der so gar nichts von einem ersten Film hat, irgendwo zwischen bildgewaltigem Märchen, surrealem Leinwand-Epos und Action-Film.

Deutscher Titel Beasts of the Southern Wild
Produktionsland Vereinigte Staaten
Erscheinungsjahr 2012
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
JMK 12
Stab
Regie Benh Zeitlin
Drehbuch Lucy Alibar,
Benh Zeitlin
Besetzung
  • Quvenzhané Wallis: Hushpuppy Doucet
  • Dwight Henry: Wink Doucet
  • Levy Easterly: Jean Battiste
  • Lowell Landes: Walrus
  • Pamela Harper: Little Jo
  • Gina Montana: Miss Bathsheba
  • Amber Henry: LZA
  • Jonshel Alexander: Joy Strong
  • Joseph Brown: Winston
  • Henry D. Coleman: Peter T
  • Kaliana Brower: T-Lou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*