Sinfonie-Konzert: Philharmonischer Verein Frankfurt
Sa, 11. August 2018 • 20:00 Uhr • Bleiche

Foto: © Philharmonischer Verein von 1834 e.V. Frankfurt
Foto: © Philharmonischer Verein von 1834 e.V. Frankfurt

Dass ihnen Blitz und Donner nichts anhaben können – das haben die 80 Musikerinnen und Musiker des Philharmonischen Vereins von 1834 e.V. Frankfurt im vergangenen Jahr bei ihrem ersten Auftritt beim Orscheler Sommer nur zu gut bewiesen. Nach großem Beifall des Publikums sind sie nun in diesem Jahr wieder dabei und bringen Blitz und Donner gleich musikalisch mit: Eröffnet wird das Sinfoniekonzert mit der Ouvertüre zur Oper »Der Freischütz« von Carl Maria von Weber, wo finstere Mächte im Kampf um Gut und Böse schließlich dem strahlenden Sieg der reinen Liebe weichen müssen.

Antonin Dvorak schlägt in seinem Konzert für Violoncello h-Moll verhaltenere, melancholische Töne an. Den Solopart dieses zur damaligen Zeit als »unspielbar« geltenden Werks wird Jan Ickert, Professor für Violoncello an der Frankfurter Musikschule, künstlerischer Leiter und Dozent der Kronberg Academy, interpretieren.

Die Sinfonie Nr. 6 in h-Moll »Pathétique« schrieb Peter Iljitsch Tschaikowski 1893. Die emotionale Wucht und Intensität der ganzen Sinfonie unter freiem Himmel zu erleben, in einer Sommernacht, verspricht einen sinfonischen Konzertabend von besonderer Art auf der großen Konzertbühne auf der Bleiche. Er steht unter der künstlerischen Leitung von Armin Rothermel, der seit über 35 Jahren mit großem Erfolg dieses ambitionierte Laienorchester aus Frankfurt dirigiert.

Foto: © Philharmonischer Verein von 1834 e.V. Frankfurt
Foto: © Philharmonischer Verein von 1834 e.V. Frankfurt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*