Swim & Rock: Besidos – Grey Fries – Coffeeshoppers
Fr, 21. Juli 2017 • 19:30 Uhr - 23:00 Uhr • Taunabad

Freier Eintritt, heißer Rock und Abkühlung im Wasser. „Swim & Rock“ im Taunabad ist ein besonderes Event. Auch während des Konzerts ist baden erlaubt – bis die letzten Töne verklungen sind. Wer da seine Badehose vergisst, ist selbst dran schuld.


Coffeeshoppers

Spielzeit: 20:00-20:45 Uhr

Die Coffeeshoppers stehen für eine explosive Mischung aus Kreativität, Leidenschaft, Ambition und vor allem Energie. Nachdem sie über das Jahr 2016 hinweg ihr Publikum in Ekstase gespielt haben und nun auch den Publikumspreis des „Local Heroes Bandcontest“ ihr Eigen nennen können, wollen sie dieses Jahr auf immer größeren Bühnen immer mehr Menschen zeigen, was sie drauf haben: Leute mitnehmen, Musik machen und Spaß haben.

Frederic Dötig: Gitarre + Trompete
Max Dynan: Schlagzeug
Jan Gengenbach: Vocals
Philipp Otto: Gitarre
Jan „Bass“ van Dick: Bass

https://www.facebook.com/coffeeshoppersmusic


Grey Fries

Spielzeit: 21:05-21:50 Uhr

Wenn plötzlich ein dezenter Moschusduft von der Bühne weht, ein Schlagzeuger seine Sticks wie Thor seinen Hammer schwingt und nur von einem Sänger/Gitarristen unterstützt wird, dann performen gerade die Grey Fries. „Das ist wirklich eine Band, die man im Auge behalten sollte.“, schrieb der Rolling Stone mal über die Red Hot Chili Peppers. Über die Grey Fries hat noch niemand geschrieben, was die beiden Musiker durchaus betrübt. Wenn die beiden Boyz aber gerade in guter Stimmung sind, spielen sie dreckigen Garage-Rock und beweisen, dass „Never Gonna Give You Up“ von Rick Astley nicht ihr einziges gutes Lied ist.

Schlagzeug: Grey
Gesang/Gitarre: Fries

https://www.facebook.com/coffeeshoppersmusic

 

 

 


Besidos

Spielzeit: 22:10-23:00 Uhr

Die Grenzen der musikalischen Genres durchbrechen und etwas Neues schaffen – das sind die Besidos!

Die Vorliebe für die zigane Musik Südfrankreichs als auch des Balkans, der Türkei, Griechenlands Rembetiko und die Anisgetränke des mediterranen Raumes sind die Inspiration für den Klang der Besidos.

Das Quartett aus Darmstadt löst nationale Grenzen auf und wandert stilsicher durch die musikalische Kultur Europas.

Respektvoll und doch ungeniert mit dem europäischen kulturellen Erbe umzugehen, ist ein Statement für das Zusammenwachsen Europas, den Abbau von Vorurteilen und Menschlichkeit in schwierigen Zeiten.

Ob in Istanbul, Athen, Skopje, Sarajevo, Frankfurt oder Paris – Die BESIDOS verschmelzen Traditionals und eigene Kompositionen mit großer Musikalität zu einem größeren Ganzen. Sie sind kulturelle Brückenbauer und ihre Konzerte Ausdruck grenzenloser Lebensfreude, bei dem kein Bein stillsteht.

Ihren „Raki’n’Roll“ zelebrieren sie in ganz Europa u.a. mit Bands wie DUBIOZA KOLEKTIV, IMAM BAILDI, BABA ZULA, ROTFRONT, AMSTERDAM KLEZMER BAND, KOLEKTIF ISTANBUL und dem ABSINTO ORKESTRA.

Hüseyin Köroglu (Gitarre, Gesang)
Wendelin Hejny (Bass, Gesang)
Daniel Malkmus (Geige, Mandoline)
Peter Zettl (Schlagzeuig, Gesang)
Faruk Gley (Darbuka, Davul)

http://besidos.de

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*